Zuckerhasen

Warum gibt es rote und weiße Hasen aus Zucker?

roter Zuckerhase

Zuckerhase aus Gussform von 1930

Osterhase aus Zucker

Zuckerhase alte Formen

Der rote Zuckerhase ist eine alte süddeutsche Osterspezialität. Das "weiße" Gegenüber sind Sahne-Caramell-Hasen aber bei uns nicht so geläufig.

Bedeutung und Symbolik:

Die roten Zuckerhasen versinnbildlichen den Sieg des Lebens und der Liebe am Osterfest (Jesus starb als Opferlamm, für unsere Sünden und aus Liebe zu den Menschen), die gelben das helle Licht nach der dunklen Osternacht.

Herstellung:

Eine Masse aus Zucker, Wasser und Glukosesirup wird in einem Kupferkessel über der Gasflamme erhitzt. Sie wird entweder mit roter Speisefarbe koloriert oder – bei Rahmhasen – mit Sahne und Butter angereichert. Beim Erhitzen darf die Masse keinesfalls umgerührt werden, da sonst die Kristallbildung des Zuckers angeregt würde. Die heiße, flüssige Masse wird in aufklappbare, mit Öl ausgepinselte Metallformen gegossen (unsere Konditoren tragen dabei Schutzkleidung wie in einer Gießerei), wobei allerdings ein großer Teil des Zuckers gleich danach wieder ausgegossen wird, so dass nur eine hohle, dünnwandige Figur entstehen kann. Nach dem Aushärten in der kalten Form wird am Fuß der überschüssige Zucker abgeschlagen und die Form danach geöffnet, um den Hasen entnehmen zu können. Dies ist nur in einem bestimmten Stadium des Erkaltens der Zuckermasse möglich, da der Zuckerhase sonst entweder zu weich ist und seine Form wieder verliert oder sich so fest mit der Metallform verbindet, dass er beim Herausnehmen zerbricht. Was leider oft passiert. Darum werden die Reste, Überschuss und Bruch als Hasenblut bezeichnet, welcher bei Konditoren wie bei Kindern als süßes Naschwerk sehr beliebt ist.

Bei Brommler gibt es noch alte Formen, teilweise noch aus dem 19. und Anfang 20. Jhdt. welche das Traditionelle mit dem modernen verbinden.

Bsp. Hase mit Dampflock, Hase mit Motorrad, uvm.

Schauen Sie einfach bei uns mal rein, Sie werden staunen was es dort alles zu entdecken und zu genießen gibt!